Austausch defekter Meru Alcatraz

Jetzt, kurz bevor die 2 Jahre Garantie/Gewähleistung vorbei sind, habe ich meinen defekten Meru Alcatraz an Globetrotter zurückgeschickt und um Austausch gebeten, in der Hoffnung, dass in den fast 2 Jahren die Produktion nachgebessert wurde. Kurz darauf habe ich von Globetrotter eine Gutschrift über den Kaufpreis erhalten, sowie eine Neulieferung inkl. neuer Rechnung. Doch was ist das? Der Stuhl wurde mir doch tatsächlich zu einem 10,- € höheren Preis berechnet als gutgeschreiben… Offenbar ist der Preis von dem Produkt gestiegen. Aber für einen Gewährleistungstausch seh ich das nicht ein. Ich habe also kurzerhand eine Mail an Globetrotter geschrieben und um Klärung gebeten. Eine Dame aus der Buchhaltung teilte mir dann per Email mit, dass der Austausch selbstverständlich für mich kostenfrei ist.

Auch wenn der Stuhl bisher nicht so wirklich überzeugt hat, am Service von Globetrotter gibt es jedoch nichts zu meckern: Schmerzfrei umgetauscht, prompte Reaktion per Mail. Bleibt jetzt nur noch zu hoffen, dass die Qualität des neuen Meru Alcatraz besser geworden ist. Ich werde berichten…

Der Äppler ist fertig

Heute habe ich mich endlich an den selbstgemachten Apfelwein rangetraut und mal einen Liter aus dem Fass abgezapft.

  • Farbe: noch leicht trüb
  • Geruch: Apfelweintypisch leicht faulig
  • Geschmack: Hmm, dürfte etwas süßlicher sein, aber er ist wohl fertig und genießbar

Also: Einschenken, einen Schluck Cola dazugießen und genießen.

Na dann Prost! 🙂

Apfelerntezeit

Nach der sehr mageren Ernte im letzten Jahr, gibt es diese Jahr endlich wieder ausreichend viele Äpfel um genügend Apfelwein herzustellen.

Grob geschätzt dürften es ca. 400 kg gewesen sein. Die Erpresser haben daraus innerhalb einer Stunde knapp 270 Liter Saft gemacht. Die nächsten paar Tage müssen nun genutzt werden um den frischen Saft zu genießen, ihn haltbar zu machen oder Gelee daraus zu kochen. Denn bald wird der frische Saft anfangen zu prickeln. Aber auch der sogenannte Rauscher ist sehr lecker. Gegen Ende des Jahres dürfte dann der Saft fertig gegoren sein und sich in köstlichen Apfelwein verwandelt haben.

Holunderlikör

Früchtezeit – Likörbrauzeit 🙂

Mit Pflaumen und Brombeeren sieht es diese Jahr leider garnicht gut aus. Meine Vorräte vom letzten Jahr gehen jedoch langsam zuneige, sodass ich mich nach einer Alternative umgeschaut habe: Holunderbeeren!

Ich wusste noch, dass Sophi schon öfter solchen Likör gemacht hat, also hab ich mir von ihr das Rezept besorgt und kurz drauf ging es in die Felder zum Beeren sammeln.

Nach dem Entsaften der Beeren wird noch Wasser und Zucker hinzugefügt, sowie Vanilleschoten und in Scheiben geschnittene Zitronen. Dieses Gemisch muss dann einmal kurz aufkochen. Nach dem Abkühlen kommt noch 54 %iger Rum hinzu und schon kann dass Gebräu in die Flaschen abgefüllt werden.

Aus 6 Litern Holundersaft habe ich so ca. 20 Liter Likör gebraut, und ich muss sagen: Das Gebräu ist eine sehr süffige Angelegenheit. 🙂

Deutschlandflagge

Jaa, ich lebe noch. Nach langer Blogpause melde ich mich nun zurück.

Pünktlich zum zweiten Vorrundenspiel der Deutschen ist mein Flaggenmast gekommen. Hätte ich den doch besser schon vorher mal bestellt, denn kaum steht das Ding und die Flagge weht im Wind, ist die deutsche Mannschaft nicht mehr aufzuhalten 🙂[Update] … nur noch durch Spanien aufzuhalten. Direkt nach dem Spiel wurde Halbmast geflaggt. [/Update]

Mein eigener Kite

Die letzte Zeit bin ich des Öfteren mal mit den Kites von Freunden geflogen. Jetzt habe ich mir endlich selber einen geleistet 🙂 . Einen Rush III Pro 250.

Der Rush III besitzt lediglich einen Kitekiller in Form einer Handgelenkschlaufe mit einem kurzen Stück Leine, welches an einer der beiden Lenkleinen befestigt ist. Lässt man, z.B. wegen zu starkem Wind, die Lenkstange los, sorgt der Killer dafür, dass der Kite nicht wegfliegt sondern zu Boden geht.

Die von mir gewählte etwas teurere Pro Variante besitzt im Gegensatz zum Rush III  eine komplette 3. Leine. Diese wird als Bremsleine genutzt und ist in der Mitte am unteren Bereich des Kite befestigt ist. Das System funktioniert erstaunlich gut. Ein Zug an der Bremsleine und der Kite faltet sich sofort zusammen und geht langsam zu Boden. So ist ein bequemes Landen und erneutes Starten problemlos möglich.

Letztes Wochenende habe ich versucht ein paar Fotos mit der FlyCamOne² zu machen, welche ich am Kite befestigt habe. Leider hat die Cam nur Fotos vom Himmel oder von der Wiese aufgenommen. Der ‚Pilot‘ ist nie zu sehen 🙁 . Die Ausrichtung des Objektivs war wohl etwas zu weit nach oben. Beim nächsten Versuch werde ich die Cam um 180° gedreht montieren, dann kann ich das Objektiv ordendlich ausrichten.

Und hier noch ein kleines Update zum Meru Alcatraz: Dass Lars‘ Stuhl bereits komplett den Geist aufgegeben hat, davon hatte ich bereits berichtet. Meiner scheint zuerst an anderer Stelle zu reißen (siehe Foto) bevor es soweit kommt wie bei Lars. Der Austausch ist aber bereits veranlasst. Hoffentlich wurde bei der Produktion nachgebessert und das Austauschmodell hält endlich was die Werbung verspricht… wir werden sehen.

Noch etwas Leckeres

Da es diese Jahr leider nur sehr wenig Äpfel gibt, muss ein adäqater Ersatz für Apfelwein her. Aus diesem Grund habe ich vor kurzem schon Brombeerlikör angesetzt. Während dieser noch durchzieht, sind die Pflaumen schön reif geworden. Also was liegt näher als Pflaumenlikör zu machen? 🙂

Man nehme einen Eimer frisch gepflückte Pflaumen und entsafte diese. Auf 4 Liter Pflaumensaft kommen dann:

  • 4 Nelken
  • 750 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Das Gemisch lässt man dann 5 Minuten kochen. Nachem es etwas abgekühlt ist kommt eine Flasche Rum (54 %) hinzu. Danach sofort in Flaschen abfüllen und verschließen. Fertig ist das Gebräu. 🙂12 Flaschen Pflaumenlikör zu je 0,5 Litern

Der erste Geschmackstest des (noch warmen) Likörs hat ergeben, dass er sehr süffig ist. 🙂 Aber ich finde, noch etwas mehr Rum hätte nicht geschadet.

Ich habe mir fürs Abfüllen extra bei www.flaschenland.de ein paar schöne Likörflaschen mit Korken bestellt. In Solche werde ich auch den Brombeerlikör abfüllen wenn er fertig ist. Als Hingucker habe ich für die Flaschen Etiketten entworfen. Bisher weiß ich leider nur noch keine gute Lösung wie ich diese Etiketten an den Flaschen befestige. Doch da wird sich sicher noch was finden.